Im Urlaubssüden war es schön. Strand, Wasser und Sonne. „Toll“ sagen unsere dreieinhalbjährigen Töchter dazu. Sie erleben nicht nur andere Natur und eine andere Art des Lebens, sondern räkeln sich genauso wie wir „Großen“ in der Wohlfühlatmosphäre. Leuchtende Kinderaugen sind das größte Geschenk.

Die Kinderaugen leuchten nach zehn Tagen aber auch bei den Gedanken an Himmelpforten, ihre Heimat. Auf die Frage „worauf freust Du Dich?“ wissen Kinder ganz genau, was wichtig ist. „Meine Decke“, „unsere Katzen“, „auf Alina“, „mein Eichhörnchen“ (gemeint ist das Stofftier und das in der Eiche vor unserem Haus), „die Vögel im Baum“, „die große Wiese“, „Oma und Opa“ oder ganz einfach „unser zu Hause“.

 Kinder wissen was gut ist.

 Ein weiterer Antrieb das zu erhalten, was unsere Welt hier ausmacht. Die Kinderaugen sollen weiter leuchten.